Rückenschmerzen: WirbelsäulenTherapien  müssen dem individuellen Befund angepasst werden.

Nicht alles was Möglich ist, ist auch Sinnvoll.

 

Rückenschmerzen können viele Ursachen haben. Oftmals sind sie auch nur vorübergehend und bessern sich mit wenig aufwändigen Therapieformen. Wichtig ist es, in Bewegung zu bleiben und die Muskulatur um die Wirbelsäule herum im Alltag zu trainieren.

 

Für weitere Erklärungen, klicken Sie bitte hier.

 

In manchen Fällen können gezielte Injektionen oder auch manualtherapeutische Anwendungen die Beschwerden wirksam mindern. In den meisten Fällen können durch diese Maßnahmen aufwändigere Therapie- und Diagnostikformen vermieden werden.

 

Sollten jedoch lang andauernde Schmerzen die Lebensqualität und Mobilität hochgradig einschränken, so ist weitere Diagnostik, z.B. mit Röntgenbildern und einem Kernspintomogramm, notwendig.

 

 

 

Auch bei Operationen gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten.

In Abhängigkeit von den dann nachgewiesenen Veränderungen, kann eine gezielte Therapie erfolgen.

Diese umfasst auch operative Maßnahmen, die dem individuellen Befund angepasst werden.

 

Sie können von relativ einfachen Bandscheibenoperationen oder Facettengelenksdenervierungen bis zu Versteifungsoperationen oder zum Einsatz von künstlichen Bandscheiben reichen. Viele Operationen können in minimalinvasiver Technik durchgeführt werden.

 

Operative Eingriffe führe ich montags im Marienhospital in Mülheim an der Ruhr durch.

 

Das in Ihrem speziellen Fall beste Vorgehen, werde ich eingehend mit Ihnen besprechen und für Erklärungen zur Verfügung stehen. Melden Sie sich gerne über das Kontaktformular oder machen Sie direkt einen Termin unter 0201-7269400 aus.